Der Verband

Die BDSV ist ein bundesweit tätiger Wirtschaftsverband

Sie vertritt die Interessen von deutschen bzw. in Deutschland tätigen Unternehmen, die in den Bereichen Stahlrecycling und weiteren Entsorgungsdienstleistungen tätig sind. Sie ist der größte Stahlrecycling-Verband in Europa. Im Mittelpunkt der Verbandsziele stehen die ökonomischen und ökologischen Rahmenbedingungen der Recyclingwirtschaft.

Die BDSV - Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e. V. steht für die Erhaltung der Umwelt und die Schonung von Rohstoffreserven. Die ökologischen Ziele müssen sich allerdings in ein wirtschaftlich realistisches und wettbewerbsförderndes Umfeld einfügen lassen.

Unsere Mission

Ressourcenschonung

Das umweltpolitische Ziel, natürliche Ressourcen zu schonen, kommt dem recyclingfreundlichen Werkstoff Stahl sehr entgegen. Stahlschrotte werden immer wieder – und zwar ohne Qualitätsverlust – in Stahlwerken und Gießereien wie der Primärrohstoff eingesetzt. Durch das Stahlrecycling werden damit knappe Rohstoffvorräte geschont, Energie eingespart, die Umwelt von Rückständen entlastet und erhebliche Kohlendioxid-Emissionen vermieden.

Energieeinsparung

Für jede Tonne Stahlschrott, die an Stelle von Roheisen bei der Stahlerzeugung eingesetzt wird, brauchen 1,5 t Erz nicht abgebaut, 0,5 t Brennstoffe (Kohle, Koks, Schweröl) nicht gefördert und nicht über weite Strecken transportiert zu werden. Auch die dazugehörige ökologische Bilanz kann sich sehen lassen. Gegenüber dem Eisengewinnungsverfahren in Hochöfen und Oxygenkonvertern, die den Großteil an Erzen und Kohle verwenden, beträgt die Energieeinsparung etwa 7 Mio. Steinkohleeinheiten (SKE). Der Einsatz von Stahlschrott vermeidet in Deutschland Kohlendioxid-Emissionen in einer Größenordnung von fast 24 Mio. t.

Umweltschutz

Stahlrecycling ist angewandter Umweltschutz. Es ist Ausdruck des marktwirtschaftlichen Prinzips, mit knappen Ressourcen effizient umzugehen. Stahlrecycling ist aufgrund des intakten Rohstoffkreislaufs Stahl ein Eckpfeiler der Kreislaufwirtschaft. Die Unternehmen der BDSV tragen seit vielen Jahren dazu bei, Standards in der Recyclingtechnik zu setzen. Durch die Rückgewinnung und Aufbereitung von Stahlschrotten wird erheblich zur Ressourcenschonung beigetragen. Die Aufbereitung von Stahl- und NE-Metallschrotten erfreut sich einer langen Tradition. Die zurückgewonnenen Sekundärrohstoffe können in den Stahlwerken und Metallhütten ohne Qualitätsverlust wieder eingeschmolzen werden.

Aufgaben des Verbands

Mitgliedschaft in anderen Organisationen

BIR

Internationale Präsenz über das BIR (Bureau of International Recycling), dem Welt-Recyclingverband. Im Ferrous Board des BIR hat Repräsentant der BDSV Sitz und Stimme. Mehr erfahren

EuRIC - EFR und Eurometrec

Diese europäischen Verbände für Stahl- und für NE-Metallrecycling sind unter dem Dachverband EuRIC (European Recycling Industries‘ Confederation) vereinigt. Das Engagement von BDSV-Repräsentanten ist vielfältig. Derzeitiger EuRIC-Präsident ist Michael Schuy, der seit vielen Jahren Mitglied im BDSV Präsidium ist. Mehr erfahren

Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft e. V.

Im Zentrum der Initiative stehen die Aktivitäten der Branche und insbesondere die Unternehmen der Kreislaufwirtschaft, die in Nordrhein-Westfalen von großer Bedeutung sind. Auch in diesem Verein ist das Engagement der BDSV sehr umfangreich. Mehr erfahren

KBS

Kreislaufsystem Blechverpackungen Stahl GmbH (KBS)
Geschlossenes Rücknahmesystem für gewerbliche Verpackungen aus Fein-, Feinst- und Weißblech zwischen Hersteller, Handel und Recycler. Mehr erfahren

Entdecken Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft